Verfasst von: michrueg | 31/03/2010

Nike+ SportBand


Die Möglichkeit, mit einem Sensor im Nike Laufschuh und dem iPod sich während dem Laufen über Trainingsintensität informieren zu lassen und sich neben dem Musikhören von einer Stimme motivieren zu lassen ist bekannt.

Für Spartaner wie mich, was elektronische Ausrüstung und Musikunterstützung beim Laufen angeht, gibt es ein Armband, das mit dem Nike+ Sensor gekoppelt ist und Aufschluss über die gelaufene Strecke, die Zeit, Schrittzahl und wem das wichtig erscheint, die verbrauchten Kalorien Aufschluss gibt.

Letzte Woche habe ich das Nike+ SportBand und Halterung für nicht Nike+ Schuhe Sportsuit Sensor+ ergattert und in der Zwischenzeit auch mit zwei Läufen getestet.

Software Download, Installation und Account eröffnen bei nikeplus geht fast von selbst und im Nu bin ich bei @lerouge am Wettbewerb Run Like a Geek beteiligt.

Dem Sportband mitgeliefert ist eine kurze bebilderte Anleitung wo die Vorgehensweise vom Einschalten vor, die Funktionen während dem Lauf und das Hochladen der Laufdaten danach erklärt wird.

Der Sensor – ein Schrittzähler – gibt für den Durchschnittsanwender genügend genaue Daten wieder (Mittels dem Strecken-Tool auf nikeplus habe ich die gelaufene Distanz verglichen und bin bei 10 km auf eine Differenz von weniger als 100 m gekommen).

Wer es gerne genauer hat, kann den Sensor auch mit einer bekannten Strecke kalibrieren.

Nach dem Training wird der Stick vom Sportband abgenommen und an den Computer mit USB angeschlossen. Die Daten werden hochgeladen und auf Wunsch bei Twitter oder Facebook veröffentlicht.

Für mich ist das Sportband mit Sensor eine einfache Art, Geschwindigkeit und Laufstrecke zu messen und nikeplus.com eine tolle Plattform, um ein Trainings-Tagebuch zu führen und sich auf motivierende Weise mit Gleichgesinnten zu messen.

Nachtrag zur Genauigkeit der Laufstrecke:

Beim Messen der gelaufenen Strecke scheint es doch eine grösseren Ungenauigkeit zu geben. Mein letzter Lauf wurde vom Sensor mit einer Strecke von 10.25 km gemessen und das Streckentool hat 9.4 km ergeben. Die Differenz könnte daran liegen, dass bei dieser Strecke einige Höhenmeter überwunden wurden und das Streckentool ja horizontal misst. Es scheint mir aber trotzdem etwas seltsam.

Advertisements

Responses

  1. Also ich könnte nie ohne Musik laufen. Aber schon dich an der Challenge dabei zu haben.

    • Der Challenge ist eine tolle Sache und Nike+ für mich eine gute Motivation.

  2. Ich habe auch mal zwischendurch ohne Musik gejoggt. Gerade hier auf dem Land gar nicht übel, man hört da die Vögel twittern und hier die Emme rauschen. Werde mir auch überlegen ein solches Band zuzulegen. Das Band ist allerdings mit umgerechnet CHF 90.- etwas teuer, oder?

    • Früher habe ich beim Biken immer Musik gehört, aber heute bin ich lieber mit allen Sinnen draussen beim Sport treiben. Die Laufgeräusche sind für mich Rhythmus genug.
      Der Preis fürs Sportband (CHF 95.- plus Halterung CHF 16.90) ist sicher nicht tief, ich finde den Betrag aber angemessen, wenn ich vergleiche, dass bei Polar allein der Sensor CHF 180.- kostet und ich dafür noch eine Pulsuhr benötige – mit vielen tollen Funktionen, die ich aber gar nicht brauche.

      • Ich bin früher auch noch ohne Musik gerannt. Aber seit ich das erste Mal den iPod mit dabei hatte ist der Fall klar. Ja das Nike+ Teil ist nicht unbedingt ein Sparangebot.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: